Top

Aids Hilfe Wien

von Birgit Leichsenring

Die Aids Hilfe Wien ist die größte NGO in Österreich rund um das Thema HIV/AIDS. Seit 1997 ist sie im 6. Wiener Gemeindebezirk in einem eigenen Haus angesiedelt, im Vergleich zu vielen anderen Städten eine Besonderheit.

Die Arbeit des Vereins bietet umfassende Betreuung und Beratung für HIV-positive Menschen, ihren PartnerInnen und Angehörigen. Und sie bietet Prävention und Information sowie das Angebot der anonymen und kostenfreien HIV-Testung mit individueller Beratung. Vor allem letztere Punkte sind auch untrennbar mit der queeren Szene in Wien verbunden.

HIV – immer noch aktuell?

Trotz der bisherigen medizinischen Erfolge, ist HIV nach wie vor ein Thema, auch in Wien. Weltweit kam es 2015 laut WHO zu über 2 Millionen Neuinfektionen. Dabei unterscheiden sich die Bevölkerungsgruppen, in denen es am häufigsten zu Infektionen kommt, regional stark. In manchen Weltregionen gibt es die höchsten Infektionsraten in der heterosexuellen Bevölkerung, in anderen steht HIV insbesondere in Zusammenhang mit intravenösem Drogenkonsum. In Österreich, so wie in vielen westlichen Industriestaaten, werden die meisten Neudiagnosen bei MSM (Männer, die Sex mit Männern haben) gestellt.

Laut europäischer Statistik wurden 2014 in 31 EU/EWR-Ländern knapp 30.000 HIV-Diagnosen registriert, davon 42% bei MSM. Auch die österreichische Situation spiegelt diese Verteilung wieder.

HIV Therapie ist die individuelle Basis

Seit über 35 Jahren beeinflusst das Thema HIV/AIDS in Bezug auf sexuelle Gesundheit das Leben vieler Menschen. Glücklicherweise haben sich die Zeiten (zumindest vom medizinischen Standpunkt her) rasant verändert. War HIV früher eine tödliche Infektion, spricht man heute von einer chronischen Erkrankung. Die zur Verfügung stehenden Medikamente sind heute hoch effizient und wesentlich nebenwirkungsärmer als früher. Und erwiesen ist mittlerweile: je früher mit einer HIV-Therapie begonnen wird, desto größer ist der erreichbare Therapieerfolg und umso besser damit die individuelle Langzeitprognose. Mit anderen Worten: Die Therapie ermöglicht heute HIV-positiven Menschen ein Leben mit hoher Lebenserwartung und Lebensqualität.

HIV-Therapie vermeidet Neuinfektionen

Ebenfalls anerkannt ist die Tatsache, dass HIV-positive Menschen mit optimalem Therapieerfolg und einer Viruslast unter der Nachweisgrenze, als „sexuell nicht infektiös“ gelten. Umgangssprachlich gesagt: wo kaum Virus, da ist auch kaum eine Übertragung möglich. Oder wieder anders ausgedrückt: je mehr HIV-positive Menschen eine Therapie einnehmen können, desto mehr Neuinfektionen können vermieden werden. Eine HIV-Therapie hat also nicht nur essenzielle positive Auswirkungen auf das persönliche Leben, sondern stellt über diesen Effekt auch eine Schutzwirkung für HIV-negative SexualpartnerInnen dar.

HIV-Test ist der Schlüssel

Der HIV-Test ist also der Schlüssel! Einerseits, um die nachweislichen Vorteile einer HIV-Therapie überhaupt nutzen zu können. Andererseits, um Gewissheit über den HIV-Status zu haben.
Die Aids Hilfe Wien setzt daher auf Informationen und Angebote rund um den HIV-Test. Der anonyme und kostenfreie HIV-Test wird nicht nur im Haus selber angeboten, sondern auch in Kooperation mit bekannten Lokalen mitten in der Wiener Szene. Immer in Kombination mit der individuell passenden Beratung: zum Leben mit einer Infektion, zum Leben mit den verfügbaren Safer Sex- und Safer Use- Maßnahmen, zum Leben als queerer Mensch in Wien.

Copyright Fotos: © Aids Hilfe Wien

Aids Hilfe Wien
Mariahilfer Gürtel 4
1060 Wien

 

Tel.: +43 (0) 1 599 37

Mo/Mi/Do 9-20, Di/Fr 9-17 Uhr

 

office@aids-hilfe-wien.at
www.aids.at