Top

Jürgen Vsetecka: Mein Wien

Der “Meinl am Graben”-Pâtissier und “Chief of Sugar” im Kochmagazin LOLA hat das “Dolce Vita” zu seinem Beruf gemacht und widmet sich von ganzem Herzen der süßen Seite des Lebens – bzw. der Küche. Inspiriert durch Wien zaubert der sympathische Zuckerbäcker so mit viel Charme und Wiener Schmäh kreative Leckereien, denen man nur schwer widerstehen kann.

Wien ist das Mekka der süßen Künste & Kaffeehauskultur.

Du bist in Wien geboren und aufgewachsen, also ein waschechter Wiener. Was ist für dich das Besondere an deiner Heimatstadt?

Wien ist für mich das Mekka der süßen Künste und der Kaffeehauskultur. Ich mag es, sich an einem Sonntag ohne Hast und Eile in ein Kaffeehaus zu setzen und bei heißer Schokolade und Punschkrapferl einfach in den Tag hineinzuleben.
Wien hat so viel zu bieten, was es in anderen Städten vielleicht so nicht gibt. Egal in welchem Bezirk man wohnt, man hat eine tolle öffentliche Verbindung. Obwohl man mitten in der Stadt ist, dauert es nur eine kurze Fahrt mit den Öffis und man ist in der Natur, wie z.B. dem Prater, in Schönbrunn oder im LainzerTiergarten.

Wo kann man dich am ehesten treffen? Gibt es für dich das klassische Stammbeisl?

Stammbeisl? Mir schmeckt es im “Wiener” in der Hermanngasse im 7. Bezirk. Ein unheimlich freundlicher Kellner, voll auf Zack und gastfreundlich. Das Essen war bis jetzt immer spitze. Kann ich nur empfehlen. Mit Freunden treffe ich mich oft im Motto in der Rüdigergasse im 5. Bezirk. Die Schinkenfleckerl hier sind ein Traum.

Gibt es Veranstaltungen in den kommenden Monaten, auf die du dich jetzt schon freust?

Da ich ja Backkurse gebe, freue ich mich natürlich besonders auf diese. Ich finde es sehr lustig, spannend und interessant zugleich mit den verschiedensten Leuten zusammenzuarbeiten. Dadurch lerne ich auch immer wieder Neues, sei es menschlich oder aber auch fachlich.

Welche Projekte sind bei dir derzeit in Planung?

Ich würde gerne ein Backbuch machen. Daher bin ich auf der Suche nach einem Verlag, der mich bei diesem Vorhaben begleitet und unterstützt.
Und natürlich liegt mir das Projekt LOLA sehr am Herzen, wo ich als “Chief of Sugar” Tipps und Rezepte weitergebe. Für diese Chance bin ich Anna Wagner sehr, sehr dankbar. Ohne ihr wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin. Auf diesem Wege ein Bussal.

Für alle, die neugierig geworden sind und noch mehr über dich erfahren wollen – wo findet man Infos zum „Chief of Sugar“?

Am besten folgt man mir auf facebook oder instagram, wo man Rezepte zum Nachbacken oder Infos zu meinen Kochkursen finden kann. In der kommenden LOLA Ausgabe gibt es ein Weihnachtsspezial mit mir. In Zusammenarbeit mit LOLA habe ich außerdem bis jetzt 10 Rezepte verfilmt, die nach und nach auf YouTube online gestellt werden. Anschauen kann man die Kochvideos auf www.lolaswelt.at. Es gibt also vieles zu sehen und letztendlich auch zu schmecken.

Dein Lebensmotto?

Es gibt nichts, was du nicht kannst, bevor du es nicht probiert hast. Diesen Satz hat mir meine Großtante Helli einmal als Kind gesagt – und es stimmt!

Kontakt:

  • facebook: Chief of Sugar
  • instagram: chiefofsugar

Copyright Fotos:

  •  © Hilde van Mas